Monkey Safari – Happy Body Music LP

Monkey Safari - Happy Body Music LP

Am heutigen Freitag erscheint vom Duo Monkey Safari das Debütalbum “Happy Body Music LP” in der digitalen Version. Seit 10. April ist das gute Stück schon auf Vinyl exklusiv bei Decks erhältlich. Monkey Safari sind die Betreiber des legendären Clubs Charles Bronson in Halle (Saale). Zudem betreiben sie die Labels What! What! Records (seit 2008) & Mambo (seit 2011).

Der Beschreibung des Albums ist nichts mehr hinzuzufügen. Insgesamt ein tolles Album, das seinem Namen gerecht wird: Happy Body Music.

Der kreative Hub zielt hierbei auf heiter elektronischen Blödsinn für sich und ihre Freunde im Geiste und Trinkverhalten. Ihre eigenen Produktionen entfachen einen regelrechten Brauch des Tanzens. Denn ihre Musik ist wie tropische Tanzmusik mit Steckdosenanschluss: bestens geeignet für ein konstruktives Besäufnis mit der Garantie beim Tanzen den kompletten Becherinhalt einzubüßen. Auch als DJ-Team ist ihr Ansinnen das verschmelzen von Musikrichtungen mit Styles aus aller Herren Länder zu einem Balztanz: mal lieblich melodiös, mal tief und nachdenklich, doch dann wieder fordernd schweißtreibend, ja fast schon hin zu epileptisch wahnsinnig – einfach Happy Body Music.

Monkey Safari

Reinhören

Trackliste

1. Alte Dame
2. Talking Mama
3. Zuckerberg
4. Lenis Gugu
5. Sirens
6. Slam City
7. Tripster
8. Room Service
9. Paparuda
10. Fleetstreet
11. Sumo Skin
12. Hush

Über Philipp

Philipp, der wohl größte Pan-Pot Fan auf Erden, ist das Herz und die Seele von replay – um nicht zu sagen: Philipp ist replay, wenn er nicht gerade als Webdesigner arbeitet. In vielen Beiträgen und musikalischen Schmankerln lässt Philipp euch an seiner Liebe zur Musik und nicht zuletzt an seiner musikalischen Entwicklung teilhaben. Im Moment öffnet er immer wieder gern die Schubladen Deep House, Tech House und Techno. Und dies macht er in jeder freien Minute, die sich finden lässt - mit jeder Menge Einsatz und Engagement, mit unglaublich viel Liebe zum Detail und einer LKW-Ladung Herzblut. Um euch weiterhin qualitativ hochwertige Einblicke in die Welt der elektronischen Tanzmusik zu liefern, ist Philipp für euch immer wieder ganz vorn dabei.

Es gibt 1 Kommentar

  1. Pingback: The Machine Cast #19 by Monkey Safari « Dressed Like Machines

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>