20 Jahre Mayday: Twenty Young

20 Jahre Mayday: Twenty Young

20 Jahre Mayday: Twenty Young

Zu den großen deutschen Open-Air-Festivals, wie z.B. Sputnik Springbreak oder SMS X5 stehen ja schon die ersten Informationen bereit und der Vorverkauf startete noch im alten Jahr, um das Weihnachtsgeschäft abzufassen. Auch zum größten und erfolgreichsten deutschen Indoor-Event, die Mayday, versorgen wir euch nun mit Informationen.

Die Mayday feiert in diesem Jahr einen runden Geburtstag: 20 Jahre Mayday, und zum Glück noch kein Ende in Sicht. Seit 1991 findet das Event jedes Jahr statt und zieht immer wieder zahlreiche deutsche und internationale Besucher an. Am 30. April werden sich wieder mehrere Tausende Feierwütige in der Dortmunder Westfalenhalle einfinden, um gemeinsam einen unvergesslichen Abend zu erleben.

Es wird sich zeigen, ob es wirklich ein solcher Abend wird. Vielleicht haben sich die Veranstalter dieses Jahr zum Geburtstag etwas besonderes einfallen lassen. Das Motto „Twenty Young“ schreit zwar nicht gerade nach Kreativität, aber das muss ja nichts heißen. Wir sind jedenfalls gespannt, was uns noch erwarten wird. Speziell die Frage, ob es dieses Jahr mal wieder eine gute Hymne geben wird, welche nicht wie die Hymnen der letzten Jahre in Vergessenheit gerät, beschäftigt uns. 20 Jahre Mayday, ein Grund mehr an die alten Tage von „Sonic Empire“ anzuknüpfen.


Members of Mayday – Sonic Empire (1997) Techno

20 Jahre Mayday: Twenty Young

20 Jahre Mayday: Twenty Young

Lineup – DJ

Paul van Dyk (Berlin)
Jeff Mills (Chicago)
Sven Väth (Frankfurt)
Sander van Doorn (Eindhoven)
Westbam (Berlin)
Felix Kröcher (Frankfurt)
Rush (Chicago)
Tom Novy (Zu?rich)
Butch (Mainz)
Marco V (Amsterdam)
Dominik Eulberg (Bonn)
Showtek (Eindhoven)
Takkyu Ishino (Tokio)
Korsakoff (Akersloot)
Lenny Dee (New York)
Hardsequencer (Berlin)
Miss Djax (Eindhoven)
Tanith (Berlin)
Hooligan (Ruhr Area)
Gary Beck (Glasgow)
Tube & Berger (Solingen)
Tha Playah (Nijmegen)
Blank & Jones (Ko?ln)
DaY-Mar (Almere)
Andy Düx (Mainz)
Hellsystem (Rom)
Dutch Master (Den Bosch)
Frank Sonic (Düsseldorf)
Ante Perry ( Ruhr-Area)
Dabruck & Klein (Köln)
DJ Mystery (Aachen)
Dennis Sheperd (Essen)
Instigator (Bologna)
Twilight Forces (Mönchengladbach)
Gregor Maria (Bonn)
Braincrushers (München)

Lineup – Live

Members of Mayday (Worldwide)
Anthony Rother (Frankfurt)
Slam (Glasgow)
Laserkraft 3D (Kaiserslautern / Mannheim)
Angerfist (Hengelo) Remute (Belgrad)
BMG aka Brachiale Musikgestalter (Wiesbaden)
Ravers Nature (Hof)
Format:B (Berlin)
Crypsis (Denekamp)
Ilsa Gold (Wien)
Chymera (Berlin)

Hosts

MC Tha Watcher (Tilburg)
MC H (Köln)

MAYDAY 2011 „Twenty Young“

Datum: Samstag, 30. April 2011
Ort: Westfalenhallen, Dortmund
Uhrzeit: 18.00 Uhr – 09.00 Uhr

Über Olbi

(Derzeit inaktiv) Markus, besser bekannt als Olbi, ist seit den Anfängen von replay dabei. Auch wenn es aufgrund seines Studiums in letzter Zeit etwas ruhiger um ihn geworden ist, hat er seine Vorliebe für elektronische Musik nie verloren. Seine Arbeit im Bereich der Lasertechnik lässt ihm zwar immer noch nicht so viel Zeit, doch versucht er ab und zu auch einen Beitrag beizusteuern. Musikalisch kann sich Olbi auf keine bestimmte Richtung festlegen. Ihm gefällt alles, was ordentlich nach vorne geht, aber auch melodische Stücke lassen sein Herz höher schlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.