5 + 1 Fragen an DJ Pretty Pink

Als wir Pretty Pink das erste Mal live zum Sputnik Springbreak gesehen haben, wussten wir gleich: Wir müssen sie für unsere Kategorie „5 + 1 Fragen“ gewinnen. Denn obwohl sie als erste auflegen musste, schaffte sie es schnell, das Zelt mit ihrem Disco House und Electro House Scheiben zu füllen und für Party-Stimmung zu sorgen. Pretty Pink bildet zusammen mit DJ Reen Enby das DJ Team „Rich´n´Famous“. Selbstverständlich könnt ihr Reen Enby auch bald in unseren „5 + 1 Fragen“ auffinden.

Bitte stell dich kurz vor.

Hey House 2 Electro Leser, hier ist DJ Pretty Pink, let me Pink up your Sound! Als einzige Miss der Booking Agentur Dusted Decks (Leipzig) möchte ich euch nun in die pinke, provokative und inspirierende Welt der House Musik entführen…

Wie bist du zur Musik gekommen und seit wann legst du als DJ auf?

Von der Begeisterung der elektronischen Musik, dem Harzer Nachtleben sowie dem Promoten und Veranstalten eigener Events getrieben, entdeckte ich sehr schnell meine kreative Ader und wollte von da an mehr… Zu meinem ersten Live-Set vor Publikum in der Klima Club Lounge Ilsenburg, dem damaligen „IN“ Club des Harzes überhaupt, wurde ich überredet und spielte vor 1000 schreienden und feiernden Partybesuchern. Der Sprung ins kalte Wasser war im Dezember 2006 – wenn ich mich recht erinnere :D

Durch deine Auftritte warst du schon in vielen Locations. Welche Location / welcher Club imponiert dir besonders?

Mmmmhhh… das ist echt schwer! Es gibt so viele besondere, außergewöhnliche Clubs und Locations. Am besten gefällt es mir immer dort, wo die Partygemeinde sich mitreisen lässt und völlig in meiner Musik aufgeht – so wie ich selber auch. Von der Bauart her, hat mich der Vanilla Club in Ticino (CH) sehr überzeugt. Ein wunderschöner Club, tolle Lichtanlage und phantastischer Sound! Die beste Show habe ich mal im Essence Club in Essen erlebt. Dazu kann ich nur sagen „Sex Sales“ und als DJ ist es echt eine grandiose Erfahrung dort aufzulegen.

Was sind derzeit deine absoluten Lieblingstracks?

Oh ganz pauschal kann ich das gar nicht so sagen, alles was ich spiele gefällt mir auch. Zu meinen Lieblingen derzeit kann Hybrid Heights – Old Skool New zählen. Ansonsten spiele ich gerne alle möglichen Bootlegs, die sind dann immer noch individueller als Platten von der Stange.

Was für Musik hörst du, wenn du gerade mal nicht auflegst?

Wenn ich mal nicht auflege, habe ich es auch gern mal ganz ganz ruhig – damit meine ich überhaupt keine Musik. Ansonsten höre ich gern Independent Rock… Deftons, Blur, Placebo…

Hast du in Zukunft irgendwelche Projekte geplant?

Ja ja… die Projektideen häufen sich bei mir… hätte mein Tag 72 Stunden und würde nicht die ganze Zeit für mein Studium drauf gehen, hätte ich bestimmt auch schon alles umgesetzt, was ich so geplant habe. Leider gibt es noch viele Baustellen – die DJ Combo Rich `n`Famous mit DJ Reen Enby, der erste eigene Track, die „follow up“ CD Kompilation, die Pretty Pink Webseite. Ihr seht ich habe noch viel geplant für die Zukunft… so stay tuned!!! Besucht mich doch einfach auf meiner Myspace Seite: http://www.myspace.com/djprettypink

Über Philipp

Philipp, der wohl größte Pan-Pot Fan auf Erden, ist das Herz und die Seele von replay – um nicht zu sagen: Philipp ist replay, wenn er nicht gerade als Webdesigner arbeitet. In vielen Beiträgen und musikalischen Schmankerln lässt Philipp euch an seiner Liebe zur Musik und nicht zuletzt an seiner musikalischen Entwicklung teilhaben. Im Moment öffnet er immer wieder gern die Schubladen Deep House, Tech House und Techno. Und dies macht er in jeder freien Minute, die sich finden lässt - mit jeder Menge Einsatz und Engagement, mit unglaublich viel Liebe zum Detail und einer LKW-Ladung Herzblut. Um euch weiterhin qualitativ hochwertige Einblicke in die Welt der elektronischen Tanzmusik zu liefern, ist Philipp für euch immer wieder ganz vorn dabei.

4 Gedanken zu „5 + 1 Fragen an DJ Pretty Pink

  1. Pingback: Live Music Circus 12/09-01/10 « Offsprang's Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

"Wenn wir könnten, würden wir Musik heiraten…"