Was ist replaymag?

„Wenn wir könnten, würden wir Musik heiraten…“

replaymag ist ein Musikblog, der sich durch elektronische und technoide Sphären schwingt. Seit nunmehr 2009 teilen wir mit euch unsere Leidenschaft zur elektronischen Musik über die verschiedensten Genregrenzen hinweg.

Wenn ihr euch durch die Archive klickt, dann erwartet euch eine kleine Zeitreise zur Musik, die uns seither bewegte. Gleichzeitig versorgen wir euch immer wieder mit musikalischen Perlen und Ohrgasmen, Interviews mit renommierten DJs, Releases und Sets, an denen man sich nicht vorbeimogeln kann, heißen Veranstaltungstipps und den neuesten Neuigkeiten aus der tanzenden Musikwelt.

Wir schreiben alles so wie wir es meinen, alle vorgestellten Themen (was uns gerade oder schon länger bewegt) sind sehr subjektiv. Wir werden nicht für Beiträge bezahlt, sind unabhängig und loben nicht alles pauschal in den Himmel. Wir sind kein Musikmagazin, das man mit einem Faze Mag, der Groove oder Ähnlichem vergleichen kann. Den Vergleich wollen wir auch nicht. Das Veröffentlichen von Neuigkeiten und Rezensieren von Releases in der Fülle und Frequenz, wie es die oben genannten Magazine mit all ihren Redakteuren und freien Mitarbeitern praktizieren, können wir zeitlich nicht leisten.

Zuhause sind wir in Chemnitz und Umgebung, versäumen es aber auch nicht, über den musikalischen Tellerrand hinaus zu sehen.

Für replaymag schreiben und Musik heiraten würden…

Philipp

Philipp

Philipp, der wohl größte Pan-Pot Fan auf Erden, ist das Herz und die Seele von replay – um nicht zu sagen: Philipp ist replay, wenn er nicht gerade als Webdesigner arbeitet. In vielen Beiträgen und musikalischen Schmankerln lässt Philipp euch an seiner Liebe zur Musik und nicht zuletzt an seiner musikalischen Entwicklung teilhaben. Im Moment öffnet er immer wieder gern die Schubladen Deep House, Tech House und Techno. Und dies macht er in jeder freien Minute, die sich finden lässt - mit jeder Menge Einsatz und Engagement, mit unglaublich viel Liebe zum Detail und einer LKW-Ladung Herzblut. Um euch weiterhin qualitativ hochwertige Einblicke in die Welt der elektronischen Tanzmusik zu liefern, ist Philipp für euch immer wieder ganz vorn dabei.

Olbi

Olbi

(Derzeit inaktiv) Markus, besser bekannt als Olbi, ist seit den Anfängen von replay dabei. Auch wenn es aufgrund seines Studiums in letzter Zeit etwas ruhiger um ihn geworden ist, hat er seine Vorliebe für elektronische Musik nie verloren. Seine Arbeit im Bereich der Lasertechnik lässt ihm zwar immer noch nicht so viel Zeit, doch versucht er ab und zu auch einen Beitrag beizusteuern. Musikalisch kann sich Olbi auf keine bestimmte Richtung festlegen. Ihm gefällt alles, was ordentlich nach vorne geht, aber auch melodische Stücke lassen sein Herz höher schlagen.

Claudi

Claudi

Claudi wird euch ab sofort an ihrer Liebe zur Musik teilhaben lassen und euch des Öfteren mit wertvollen Informationen und Berichten auf dem Laufenden halten. Bereits im Jahr 2008 entfachte die große Leidenschaft zur elektronischen Musik, hervorgerufen durch befreundete DJs. Wenn sie nicht gerade hinter dem Schreibtisch sitzt und im Papierkrieg versinkt, dann vergnügt sie sich auf Partys, Veranstaltungen oder Festivals in diversen Städten. Eine bestimmte musikalische Richtung bevorzugt sie nicht. Egal ob treibende, kraftvolle Beats oder ein paar harmonische Melodien, sie mag Abwechslung, ist offen und entdeckt gerne neue Sachen.

Martin

Martin

Martin, IT-Spezi aus Chemnitz mit Liebe zur elektronischen Musik, unterstützt seit 2013 replay. Er steht zurzeit total auf härteren, düsteren Sound von Labels wie CLR, Drumcode oder Dystopian. Demnach hat er es sich zum Ziel gesetzt, vor allem den Bereich Techno voran zu treiben. Dabei ist er aber auch immer offen für andere Genres der elektronischen Musik. An den Wochenenden stürzt er sich gerne ins nächtliche Getümmel der verschiedensten Locations, um mit Freunden zu feiern.

Anne

Anne

Anne, Schwafeltante aus Leidenschaft, stürzt sich immer wieder gern quietschvergnügt in die erste Reihe vor die Bassboxen der Städte, um sich beste elektronische Klänge um die Ohren wehen zu lassen. Dabei mag sie vor allem alles, was den Körper von ganz allein bewegt und ordentlich knallt. Es dauert keine Sekunde, bis das aufgeweckte Bündel sich bei guter elektronischer Tanzmusik zum springenden Flummi verwandelt. In ihrem Plattenschrank – die Laptop-Playlist – finden sich vor allem die Genres Dubstep, Techno und Tech House. Zur Zeit laufen Barnt, Gesaffelstein, Karotte und Adam Beyer auf Hochtouren über den Player.