Dapayk & Padberg – Smoke Family Remixes

Im vergangenen Herbst haben Dapayk & Padberg mit „Smoke“ ein reines Listeningalbum rausgebracht. Das wohl bisher dunkelste und atmosphärischste Album der beiden überhaupt. Pünktlich zum Frühling und zum anstehenden Sommer kommen die „Smoke Family Remixes“, so ganz nach dem Motto: Von der Lounge zurück auf die Tanzfläche.

Niklas Worgt zum Album „Smoke“

„Ich glaube, unser letztes Album war vom Grundton her für einige Hörer ein kleines bisschen zu düster, so dass wir die Remixe nun mit einem etwas zugängigeren Touch präsentieren.“

Auf „Smoke Family Remixes“ haben Dapayk & Padberg ausgewählte DJs und Musiker aus der kleinen aber feinen Mo’s Ferry-Labelfamilie versammelt und zur Neuinterpretation ihres letzten Longplayers gebeten – mit teilweise überraschenden Ergebnissen. Im kommenden Herbst wird es eine Fortsetzung von „Smoke Remixes“ geben, soviel sei schon einmal vorab verraten.

Niklas Worgt zu den Remixen

„Wir freuen uns extrem, mit all den vertretenen Künstlern arbeiten zu dürfen und sie auf unserem Album zu haben. Sie alle repräsentieren den Signature-Sound von Mo’s Ferry, den wir in diesem Jahr noch weiter ausbauen wollen. Einen Sound, irgendwo zwischen Techhouse und eher experimentelleren Sachen.“

Trackliste

1. No Words – Darlyn Vlys & Maximiljan Remix
2. Silent Fireworks – Marek Hemmann Remix
3. Pavement – Patrick Vano Remix
4. Layers – Chloe Remix
5. Pavement – Alex Kork Remix
6. Silent Fireworks – Dapayk Remix
7. Gingembre – Greenbeam & Leon Remix
8. Dark Days – From Karaoke To Stardom Remix
9. Gingembre – Malte Seddig Remix
10. Some Air – Piotr Bejnar From Siberia Remix
11. Headless Queen – Enliven Deep Acoustics Remix
12. Some Air – Jedi Jet Remix
13. Silent Fireworks – Benotmane Outro Cut
14. Some Air – Nu Remix
15. Gingembre – Sebastian Russell Remix
16. Dance In Your Flame – Douglas Greed Remix

Über Philipp

Philipp, der wohl größte Pan-Pot Fan auf Erden, ist das Herz und die Seele von replay – um nicht zu sagen: Philipp ist replay, wenn er nicht gerade als Webdesigner arbeitet. In vielen Beiträgen und musikalischen Schmankerln lässt Philipp euch an seiner Liebe zur Musik und nicht zuletzt an seiner musikalischen Entwicklung teilhaben. Im Moment öffnet er immer wieder gern die Schubladen Deep House, Tech House und Techno. Und dies macht er in jeder freien Minute, die sich finden lässt - mit jeder Menge Einsatz und Engagement, mit unglaublich viel Liebe zum Detail und einer LKW-Ladung Herzblut. Um euch weiterhin qualitativ hochwertige Einblicke in die Welt der elektronischen Tanzmusik zu liefern, ist Philipp für euch immer wieder ganz vorn dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.