Dirty Doering im Interview: „… 80 Minuten reichen kaum aus, um sein Ding zu machen“

Vom 9. bis zum 11. August 2013 geht das Sonne Mond Sterne Festival bereits zum 17. Mal über die Bühne. Den passenden Sound zum Event liefern in diesem Jahr das Berliner Techno-Gespann Pan-Pot und KaterMukke-Chef Dirty Doering. Letzterer stand uns im Rahmen der offiziellen Compilation Rede und Antwort. Velten, wie Dirty Doering mit Vornamen heißt, spricht u.a. über den Stellenwert der Compilation sowie des Festivals, und natürlich über die Auswahl der verwendeten Tracks. Außerdem erfahren wir etwas über die nächsten Veröffentlichungen.

Dirty Doering

Hallo Velten. Am 14.06.2013 erschien die offizielle Compilation zum 17. Sonne Mond Sterne Festival in Saalburg an der Bleilochtalsperre. Sie wurde von dir und Pan-Pot gemixt. Was bedeutet das für dich und wie kam der Kontakt zum Label zustande?

Dirty Doering: Für mich ist das eine große Ehre, den Mix für die SMSX7 besteuern zu dürfen. 2011 hab ich ja auf dem Bar25 Floor gespielt und es war der Hammer!!!! Und dieses Jahr bin ich wieder dabei mit meinem Label Katermukke von Freitag bis Sonntag. Von daher hat alles gepasst mit dem Mix. Ich freue mich sehr darüber :-)

Bist du mit dem Ergebnis zufrieden?

Dirty Doering: Ich bin sehr zufrieden mit dem Mix. Leider konnte ich nicht alle Tracks, die ich wollte, benutzten. Aber ich glaub, dass der Mix sehr gut einen kleinen Vorgeschmack gibt, was auf unserem Floor so passieren wird.

Du hast in deinem Mix insgesamt 15 Tracks verarbeitet. Nach welchen Kriterien hast du diese ausgesucht?

Dirty Doering: Es war nicht einfach. Ich hab einfach genommen, was mir gefällt und was ich im Club spielen würde. Wie du weißt, sind DJ-Sets aber viel länger und 80 Minuten reichen kaum aus, um sein Ding zu machen. Am Anfang hatte ich 25 Tracks und dann musste ich ganz schön aussortieren.

Früher als je zuvor musste der Veranstalter des Sonne Mond Sterne Festivals mitteilen, dass alle Tickets ausverkauft sind. Mit welchen Erwartungen fährst du auf das Festival? Das wievielte Mal bist du dabei?

Dirty Doering: Ich war noch nicht so oft dabei, aber ich denke, es wird noch besser als 2011, als ich mit der Bar25 dort war. Das Line Up ist Bombe. Es wird Bombe!

In diesem Jahr habt ihr einen eigenen KaterMukke-Floor. Welchen Stellenwert hat das Sonne Mond Sterne Festival für dich? Oder ist es für dich ein Gig wie jeder andere?

Dirty Doering: Ich bin total aufgeregt mit meinem eigenem Label dort einen Floor zu beschallen. Das ist defenitiv kein normaler Gig wie jeder andere.

Dirty Doering

Nimmst du dir die Zeit, beim Festival auch andere Künstler anzuschauen bzw. Eindrücke zu sammeln?

Dirty Doering: Auf jeden Fall! Ich versuche, so viel Inspiration wie möglich mitzunehmen.

Am Wochenende, aber auch teilweise unter der Woche bist du unterwegs und legst auf. Was passiert an den restlichen Tagen der Woche? Wie kann man sich bei dir den Wochenablauf vorstellen? Wie ziehst du dich aus dem Alltag zurück und womit kannst du am besten abschalten?

Dirty Doering: Viel Freizeit bleibt da nicht. Katermukke released ja alle zwei Wochen, also viel Labelarbeit und die restlichen Tage bin ich am Produzieren mit meinem Buddy Sascha Cawa. Dann ist die Woche schon mal voll. :-) Die verbleibende Zeit treib ich viel Sport und geh gern in die Sauna zum Schwitzen.

Wir bedanken uns für dieses Interview und kommen zur letzten Frage: Was können wir in Zukunft von Dirty Doering erwarten? Gibt es schon Pläne?

Dirty Doering: Im Juli kommt ein neues Release auf Katermukke mit Sascha Cawa und außerdem haben wir noch ein Remix für die Band Claire produziert, der im Oktober auf Island Records erscheinen wird. Vielen Dank und wir sehn uns auf dem Katermukke Floor SMSX7.

Das Interview führte Claudia Thiem.

Über Claudi

Claudi wird euch ab sofort an ihrer Liebe zur Musik teilhaben lassen und euch des Öfteren mit wertvollen Informationen und Berichten auf dem Laufenden halten. Bereits im Jahr 2008 entfachte die große Leidenschaft zur elektronischen Musik, hervorgerufen durch befreundete DJs. Wenn sie nicht gerade hinter dem Schreibtisch sitzt und im Papierkrieg versinkt, dann vergnügt sie sich auf Partys, Veranstaltungen oder Festivals in diversen Städten. Eine bestimmte musikalische Richtung bevorzugt sie nicht. Egal ob treibende, kraftvolle Beats oder ein paar harmonische Melodien, sie mag Abwechslung, ist offen und entdeckt gerne neue Sachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.