Elektronisches für die Synapsen – Am 31. Dezember 2015 startet brainwash.fm

„Elektronisch geht immer“ – so lautet das Motto des vierköpfigen Teams, das hinter dem neuen Webradio brainwash.fm steht. Pünktlich am 31. Dezember 2015 um 12 Uhr mittags startet der Sender, der rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche seine musikalischen Schwerpunkte in den Genres Deep- und Tech-House und Techno setzt. Auch House, Minimal und Electro werden eine Rolle im Programmkonzept spielen.

brainwash.fm

Schon jetzt steht fest, dass brainwash.fm nicht einfach nur ein Radio bleiben wird. Während am Anfang zwar noch der Fokus darauf gerichtet ist, ein Programm zu bieten, das sich von anderen deutlich abhebt, wird sich das Angebot 2016 weiterentwickeln. So setzt das Team – bestehend aus erfahrenen DJs, Producern und Label-Besitzern – auf die Entwicklung einer umfassenden Spielwiese für alle, die den Rave in sich haben: von interessanten redaktionellen Beiträgen auf der Homepage über Live-Sendungen und Live-Übertragungen aus Clubs und von Events bis hin zu Booking-Möglichkeiten und Showcases.

Genauso abwechslungsreich stellt sich auch das Programm dar. brainwash.fm bietet den Hörern viele Gelegenheiten, Neues zu entdecken. Zahlreiche interessante Podcasts und Mixtapes von (noch) unbekannteren DJs finden in gleichem Maße Berücksichtigung, wie Radioshows bekannter Headliner.

Erster musikalischer Eindruck

Großes Opening Special zu Silvester

Der Startschuss fällt am 31. Dezember 2015 um 12 Uhr. Mit einem 24-stündigem Special und vielen bekannten Acts, wie beispielsweise Andreas Henneberg, Ed Ed, Beatamines, D Ramirez oder Rich vom Dorf setzt der Sender gleich zum Kick-Off ein großes Ausrufezeichen. Denn die Mixes wurden von den Künstlern exklusiv für brainwash.fm erstellt und werden auch nur dort zu hören sein. Mehr als ein guter Grund, um dieses Jahr mit brainwash.fm ins neue Jahr zu raven.

Über Philipp

Philipp, der wohl größte Pan-Pot Fan auf Erden, ist das Herz und die Seele von replay – um nicht zu sagen: Philipp ist replay, wenn er nicht gerade als Webdesigner arbeitet. In vielen Beiträgen und musikalischen Schmankerln lässt Philipp euch an seiner Liebe zur Musik und nicht zuletzt an seiner musikalischen Entwicklung teilhaben. Im Moment öffnet er immer wieder gern die Schubladen Deep House, Tech House und Techno. Und dies macht er in jeder freien Minute, die sich finden lässt - mit jeder Menge Einsatz und Engagement, mit unglaublich viel Liebe zum Detail und einer LKW-Ladung Herzblut. Um euch weiterhin qualitativ hochwertige Einblicke in die Welt der elektronischen Tanzmusik zu liefern, ist Philipp für euch immer wieder ganz vorn dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.