Impressionen vom Paul Kalkbrenner Open Air in Ferropolis

Paul Kalkbrenner Open Air

Der Wetterbericht sagte für den 16. Juni kein gutes Wetter voraus. Und so kam es dann leider auch: bei völligem Sonnenschein losgefahren, begann es bei der Ankunft auf dem Parkplatz kurz vor 16 Uhr zu regnen. Und das nicht zu wenig. Eine ganze Zeit lang glich das Wetter einem Abenteuer. Regen, kein Regen, Regen, Nieseln …

Im Set von Gunjah riss der Himmel sprichwörtlich auf. Kein Regen mehr, die Sonne lachte, es war heiß und der Himmel war blau. Genial, das Wetter hielt bis zum Ende der Veranstaltung um 2.00 Uhr durch. So muss das sein.

Ferropolis. Über die Location hörte ich schon viele positive Dinge. Selbst überzeugen, konnte ich mich bisher aber vor Ort noch nicht. Bis zu vergangenem Samstag. Ferropolis ist geil! Ferropolis hat eine besondere Magie durch die riesigen Bagger, die in der Dunkelheit durch Licht und Visualisierungen noch viel monströser wirken.

Musikalisch gesehen wurde ich nicht enttäuscht. Keinen der Acts würde ich als Warmup bezeichnen. Jeder hat auf seine Musik, Art und Weise überzeugt. Ganz besonders angetan war ich von Gunjah und Joris Voorn. Beide hatte ich zuvor noch nicht erlebt. Insgesamt eine tolle 10-stündige Veranstaltung, die ich bis zum letzten Ton genossen habe. Fritz Kalkbrenner spielte das abschließende Set. Ich kann nicht verstehen, warum dann schon so viele Leute gegangen sind. Auf einer Skala ist das PK Open Air mit den Events in der Wuhlheide im letzten Jahr und dem Konzert 2010 in der Arena in Berlin vergleichbar. Im Vergleich zum Konzert in Leipzig im vergangenen Oktober: 1000%ig besser.

Videos


Gunjah


Simina Grigoriu


Joris Voorn


Paul Kalkbrenner


Fritz Kalkbrenner

Bilder

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Paul Kalkbrenner Open Air

Über Philipp

Philipp, der wohl größte Pan-Pot Fan auf Erden, ist das Herz und die Seele von replay – um nicht zu sagen: Philipp ist replay, wenn er nicht gerade als Webdesigner arbeitet. In vielen Beiträgen und musikalischen Schmankerln lässt Philipp euch an seiner Liebe zur Musik und nicht zuletzt an seiner musikalischen Entwicklung teilhaben. Im Moment öffnet er immer wieder gern die Schubladen Deep House, Tech House und Techno. Und dies macht er in jeder freien Minute, die sich finden lässt - mit jeder Menge Einsatz und Engagement, mit unglaublich viel Liebe zum Detail und einer LKW-Ladung Herzblut. Um euch weiterhin qualitativ hochwertige Einblicke in die Welt der elektronischen Tanzmusik zu liefern, ist Philipp für euch immer wieder ganz vorn dabei.

2 Gedanken zu „Impressionen vom Paul Kalkbrenner Open Air in Ferropolis

  1. jan meister schreibt:

    1

    Danke für den Artikel! Hat Paule schon etwas aus dem neuen Album gespielt. Und bekommt man vielleicht irgendwo die live sets?

    gruß,
    jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

"Wenn wir könnten, würden wir Musik heiraten…"