Marcel Dettmann – Dettmann II

Wenn vom Label Ostgut Ton die Rede ist, denkt man unweigerlich an qualitativ hochwertige Techno-Musik. Marcel Dettmann, Berghain-Resident, Produzent und Labelbetreiber, ist einer der zuverlässigen Namen, die damit verbunden sind. Roh, rau und reduziert sind die wohl treffendsten Attribute, die seinen Sound beschreiben. 2010 veröffentlichte er sein Debütalbum „Dettmann“, das man als Stein und Stahl verpackte Kopfhörer-Musik betitelte, die durchaus auch Tanzflächen geeignet war. Am heutigen Montag, den 16.09.2013, folgt die Fortsetzung namens „Dettmann II“.

Zwar kehrt er mit diesem Album zur These des Vorgängers zurück, doch diesmal scheint alles etwas entspannter zu sein. So zeigt er neue experimentelle Perspektiven auf und Melodien sind diesmal mehr als üblich zentrales Thema. Ein kurzes,düsteres Intro stimmt einen auf das darauffolgende ein. Titel wie „Ductil“ oder „Lightworks“ kommen sehr atmosphärisch und minimalistisch daher, währenddessen „Soar“ doch recht basslastig ist. Technoide, schnellere Nummern wie „Radar“ und „Corridor“ runden den Longplayer ab.

Trackliste

01. Arise
02. Throb
03. Ductil
04. Shiver
05. Lightworks
06. Soar
07. Outback
08. Seduction feat. Emika
09. Radar
10. Corridor
11. Stranger
12. Aim

Marcel Dettmann - Dettmann II

Über Martin

Martin, IT-Spezi aus Chemnitz mit Liebe zur elektronischen Musik, unterstützt seit 2013 replay. Er steht zurzeit total auf härteren, düsteren Sound von Labels wie CLR, Drumcode oder Dystopian. Demnach hat er es sich zum Ziel gesetzt, vor allem den Bereich Techno voran zu treiben. Dabei ist er aber auch immer offen für andere Genres der elektronischen Musik. An den Wochenenden stürzt er sich gerne ins nächtliche Getümmel der verschiedensten Locations, um mit Freunden zu feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.