Martin Solveig – Smash

Martin Solveig - Smash

Vor gut einem halben Jahr war der französische DJ und Produzent Martin Solveig in Deutschland für viele noch ein unbeschriebenes Blatt. Heute, über 30 Mio. Klicks auf diversen Videoplattformen, einer Top 5 in den Media Control Charts, einer Goldenen Schallplatte in Deutschland und Österreich, sowie einer wochenlangen Top 15- Platzierung in den Airplaycharts später, fängt jeder beim Klang seines Namens an, „I just came to say Hello“ zu singen.

Mit „Hello“ wurde Solveig auch außerhalb Frankreichs zum Superstar und eroberte weltweit die Charts. Das preisverdächtige Video mit ihm als Tennisstar bei den French Open kennt inzwischen jeder. Jetzt holt der Franzose erneut zum Schlag aus und veröffentlicht sein neues Album „Smash“ in Deutschland. Die 3 Videoclips zum Album am Ende des Beitrags kann ich nur empfehlen. In Martin Solveig steckt nicht nur ein Musiktalent.

Reinhören

Trackliste

1. Hello (mit Dragonette)
2. Ready 2 Go (feat. Kele)
3. The Night Out
4. Can’t Stop (mit Dragonette)
5. Racer 21
6. We Came To Smash (feat. Dev)
7. Big In Japan (mit Dragonette feat. Idoling!!!)
8. Get Away From You
9. Boys & Girls (feat. Dragonette)
10. Let’s Not Play Games (feat. Sunday Girl)

+Limited Edition:
11. Ready 2 Go (Arno Cost remix – Bonustrack)
12. Hello (Sidney Samson remix – Bonustrack)
13. Ready 2 Go (Hardwell remix – Bonustrack)
14. Hello (Michael Woods remix – Bonustrack)

Weitere Informationen zu Martin Solveig

Martin Solveig, mit bürgerlichem Namen Martin Picandet, veröffentlichte nach Abschluss seines Musikstudiums die erste eigene Platte „Sur la Terre“, die 2002 auf seinem eigenen Label „Mixture“ erschien. Zwei Jahre später wandte er sich dem amerikanischen Funk und Rock zu, woraus der Hit „Rocking Music“ resultierte. Mit diesem Song wurde dem Pariser endgültig der Aufstieg in die höchsten Gefilde der DJ-Weltrangliste geebnet. Das 2008 veröffentlichte Album „C’est la Vie“ demonstrierte auf beeindruckende Weise das einzigartige Produktionstalent Solveigs, der sich von der Band THE STROKES zu diesem Werk inspiriert fühlte. Spätestens mit diesem stiegt Solveig in Frankreich zum Star der elektronischen Musikkultur aufstieg, denn die CD verkaufte sich in seinem Heimatland über 300.000 Mal.

Auch 2009 hätte für das französische Multitalent nicht besser laufen können: Erst der Einzug in die Top 50 der prestigeträchtigen DJ Magazine Top 100 und anschließend die Auszeichnung zum „Chevalier des Arts et des Lettres“, dem französischem Literaturorden, für sein bisheriges Schaffen. Schließlich folgte ein weiterer kreativer Höhepunkt durch die Zusammenarbeit mit Fashion-Guru Jean-Paul Gaultier. Zur Single „Boys & Girls“ wurde das Video unter Mitwirkung des Enfant Terribles Gaultier in den heiligen Hallen seines „Maison de Couture“ gedreht.

Im letzten Jahr startete Martin Solveig zusammen mit dem kanadischen Elektropop-Trio DRAGONETTE seinen Eroberungsfeldzug auf die Top 10 der internationalen Musikcharts. Mit „Hello“ beweist Solveig seine unaufhaltsame Energie und grenzenlose Kreativität. Das Resultat ist ein achtminütiger Videoclip voll Witz, Leidenschaft und Originalität auf allerhöchstem filmischen Niveau. In den Hauptrollen spielen Martin Solveig als Tennislegende Björn Borg und sein DJ Kollege Bob Sinclar im Andre Agassi-Style das Finale der French Open auf dem Centre Court von Roland Garros gegeneinander aus. Über 30 Millionen Menschen haben sich dieses extravagante Video allein in Deutschland auf kontor.tv bereits angeschaut.

Martin Solveig ist ein Superstar und hochkreativer Geist in einer von außen oft als monoton betrachteten Musiklandschaft des Dance- und Clubgenres. Mit seinem brandneuen Studioalbum „SMASH“ kommt endlich frischer Wind und gehörig Klangkultur in die Clubs, ins Radio, Fernsehen und natürlich ins Netz! Neben den beiden aktuellen Hits „Hello“ und „Ready 2 Go“, letzterer eingespielt mit und gesungen vom Frontmann KELE OKEREKE von der englischen Indieband BLOC PARTY, werden weitere Single-Perlen das Album nachhaltig über einen längeren Zeitraum in den Gehörgängen verankern.

Auch die Videoclip-Kultur beeinflusst Solveig mit seinem sensationellen Video zu „Ready 2 Go“ weiter nachhaltig, indem das größte Stadion Frankreichs, das Stade de France, samt 80.000 Zuschauern während des Fussballfreundschaftsspiels zwischen Frankreich und Kroatien „gekapert“ wurde. Martin Solveig hat sich zum Ziel gesetzt, sämtliche Tracks auf seinem Album „SMASH“ nicht nur akustisch, sondern durch entsprechende Videolcips und spielfilmartige Web-Episoden auch visuell miteinander zu verbinden.

Martin Solveig Smash Episode #1 „Hello“

Martin Solveig Smash Episode #2 „Initial S.H.E.“

Martin Solveig Smash Episode #3 „Ready 2 Go“

Über Philipp

Philipp, der wohl größte Pan-Pot Fan auf Erden, ist das Herz und die Seele von replay – um nicht zu sagen: Philipp ist replay, wenn er nicht gerade als Webdesigner arbeitet. In vielen Beiträgen und musikalischen Schmankerln lässt Philipp euch an seiner Liebe zur Musik und nicht zuletzt an seiner musikalischen Entwicklung teilhaben. Im Moment öffnet er immer wieder gern die Schubladen Deep House, Tech House und Techno. Und dies macht er in jeder freien Minute, die sich finden lässt - mit jeder Menge Einsatz und Engagement, mit unglaublich viel Liebe zum Detail und einer LKW-Ladung Herzblut. Um euch weiterhin qualitativ hochwertige Einblicke in die Welt der elektronischen Tanzmusik zu liefern, ist Philipp für euch immer wieder ganz vorn dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.