Nicole Moudaber – Believe

Heute erscheint auf einem meiner Lieblings-Label Drumcode das lang erwartete Debütalbum von Nicole Moudaber. Es trägt den Namen „Believe“. Mittlerweile hat Nicole Moudaber schon den Status „Queen of the Underground“, den sie mit diesem Album noch einmal bestätigt. Ich persönlich kenne sie seit ihrem tollen Oster-Awakenings-Set diesen Jahres.

Klanglich bewegen sich die zehn Tracks ihres neuen Longplayers zwischen Techno, House und Minimal. Clubtauglich sind sie allemal, aber auch die Dancefloors der großen Events bzw. Festivals werden brennen. Techno-Fans und Freunde der etwas softeren elektronischen Musik werden also gleichermaßen bedient.

Nicole Moudaber - Believe

Meine Lieblingstracks des Albums sind „Movin’ On“, „Take Hold“ (zusammen mit Drumcode-Boss Adam Beyer), „Come And Lay“ und „Get On It“, die sich allesamt durch ihren düsteren, atmosphärischen Sound und natürlich die recht stramme Bassline auszeichnen. Die Vocals zu „Come And Lay“ stammen übrigens von Nicole selbst. „Believe“ wird ihrem rasanten Aufstieg als DJane nochmals einen ordentlichen Schub verleihen.

Trackliste

1 – Lumière Tamisée
2 – Movin’ On
3 – Take Hold (with Adam Beyer)
4 – Come And Lay
5 – Do Your Thing
6 – Fly With You
7 – Get On It
8 – Liberum Spirita
9 – Big Love With No Apology
10 – Can I Get Some

Über Martin

Martin, IT-Spezi aus Chemnitz mit Liebe zur elektronischen Musik, unterstützt seit 2013 replay. Er steht zurzeit total auf härteren, düsteren Sound von Labels wie CLR, Drumcode oder Dystopian. Demnach hat er es sich zum Ziel gesetzt, vor allem den Bereich Techno voran zu treiben. Dabei ist er aber auch immer offen für andere Genres der elektronischen Musik. An den Wochenenden stürzt er sich gerne ins nächtliche Getümmel der verschiedensten Locations, um mit Freunden zu feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.