Oliver Koletzki im Interview: „Der Name soll Mut machen und eine do-it-yourself Philosophie ausdrücken“

Oliver Koletzki

Vor kurzem feierte das in Berlin ansässige Label Stil vor Talent seinen 6. Geburtstag und hat zu diesem Anlass die Doppel-CD „6 Years Stil vor Talent“ veröffentlicht. Im Rahmen dieses Jubiläums stand uns Labelchef Oliver Koletzki Rede und Antwort.

Hallo Oliver. Dein Label Stil vor Talent feierte kürzlich Geburtstag und existiert mittlerweile seit 6 Jahren. Wir gratulieren natürlich noch ganz herzlich zum Jubiläum. Auch wenn wahrscheinlich viele schon diese Frage gestellt haben, möchten wir sie noch einmal stellen. Wie bist du, damals 2005, auf den Labelnamen Stil vor Talent gekommen?

Oliver Koletzki: Danke für die Glückwünsche! Mit dem Labelname verhält sich das so: Ich habe in meinem Leben sehr oft hören müssen, dass ich musikalisch untalentiert wäre. Sei es im Alter von 10 Jahren von meinem Musiklehrer, als er mich aus dem Schulchor warf oder von meinen entnervten Eltern, nachdem ich ich zum 150sten mal lautstark die neue Michael Jackson CD in meinem Zimmer mitsang. Jedoch ist „Talent“ etwas angeborenes, dass du von Geburt an hast oder eben nicht. Aber dein „Stil“ ist etwas eigenes und unverwechselbares, an dem du über die Jahre arbeiten und es weiter entwickeln kannst. Deswegen setzten wir Stil vor Talent. Der Name soll Mut machen und eine do-it-yourself Philosophie ausdrücken.

6 Years Stil vor Talent

In so einer langen Zeitspanne von 6 Jahren gab es sicherlich einige Hoch und Tiefs. Kannst du uns ein paar kleine Beispiele dafür nennen?

Oliver Koletzki: Es gab in 6 Jahren natürlich sehr viele schöne Erlebnisse. Ich denke, das Schönste ist, das ganze Baby über die Jahre wachsen zu sehen. Wie sich alles Schritt für Schritt weiterentwickelt hat, ohne dass man große Kompromisse eingehen musste. Ein böses Tief gab es nicht wirklich. Den Track „3 Tage wach“ zu releasen, war vielleicht etwas zu übermütig und provokant.

Besonders in Zeiten, in denen vom großen Labelsterben die Rede ist und selbst etablierte Plattenfirmen mit sinkenden Verkaufszahlen und illegalen Downloads zu kämpfen haben, habt ihr enormen Erfolg und eure Künstler sind sehr gefragt. Warum seid ihr mit Stil vor Talent so erfolgreich und was ist eure Philosophie?

Oliver Koletzki: Also wir haben auch ganz schön zu kämpfen mit den sinkenden Verkaufszahlen! Da ist am Monatsende des Öfteren kein Geld mehr auf dem Labelkonto. Dass unsere Künstler so gefragt sind, hat auf der eine Seite natürlich viel damit zu tun, dass sie sehr gute Produzenten und ausgezeichnete DJs sind. Aber auch weil es einfach coole Jungs sind, ohne Starallüren oder abgehoben zu sein. Demut und Dankbarkeit sind Teil unserer Philosophie.

Das Führen eines Labels ist sicherlich nicht ohne. Kannst du uns einen kleinen Einblick geben wie der Label-Alltag bei euch aussieht und welche Aufgaben man im Alltag zu bewältigen hat?

Oliver Koletzki: Die Arbeit machen wir inzwischen zu viert. Slawjana Ulrich macht das Labelmanagement, Booking und unsere Fashionabteilung. Unsere Praktikanten Friedrich & Christopher arbeiten eng mit Slawjana zusammen. Sie übernehmen außerdem die Pflege unserer Homepage, der Facebookseite, des Soundcloudaccounts und unseres Youtube-Kanals. Wir arbeiten alle in einem kleinen Büro in Berlin-Friedrichshain. Ansonsten haben wir viele freie Mitarbeiter wie Kai Kurve und Björn Störig, die unsere Music-Videos machen oder Chrisse Kunst, der für den Großteil unseres Artworks zuständigig ist.

Stil vor Talent ist mit seinen Künstlern musikalisch sehr breit aufgestellt: von Tech House, Deep House bis Techno findet man alles vor. Ist das so gewollt, oder seid ihr offen für viele verschiedene Bereiche der elektronischen Musik?

Oliver Koletzki: Na klar, wir gelten als sehr tolerantes Label und das ist auch gut so. Wichtig ist, dass es qualitativ hochwertige Musik ist. In den letzten Jahren haben wir uns von Tech House eher zu House und Deep House entwickelt.

Du selbst bist in letzter Zeit immer poppiger geworden. Bestes Beispiel ist das Album „Lovestoned“ aus dem letzten Jahr, das du mit Fran aufgenommen hast. Wirst du bei dem Stil bleiben oder darf man wieder mit mehr clubigeren Produktionen rechnen?

Oliver Koletzki: Ja, Lovestoned ist sehr poppig geraten, das stimmt. Mein neues Album im Februar 2012 wird auch poppy, aber es sind auch viele deepe Tracks darauf und wieder mehr clubbigere Instrumentale.

Auf Facebook bietet Stil vor Talent seinen Fans alle wichtigen Infos und steht Rede und Antwort. Wie wichtig ist euch die Kommunikation mit euren Fans und welchen Stellenwert haben die sozialen Netzwerke wie Facebook, Soundcloud oder auch Youtube im Label-Alltag?

Oliver Koletzki: Ja, Kommunikation ist uns sehr wichtig! Die ganzen Social Networks mache ich mit unseren Praktikanten zusammen. Wie versuchen da wirklich auf jede Frage zu antworten und die Leute mit den neuesten Infos zu versorgen. Meine Oliver Koletzki Facebookseite mache ich auch nach wie vor selbst…

Wir bedanken uns für das Interview und kommen zur letzten Frage. Was können wir vom Label Stil vor Talent in Zukunft erwarten (neue Releases, Projekte etc.)?

Oliver Koletzki: Wir werden in Zukunft verstärkt auf Alben setzen. Ende Oktober erscheint ein gemeinsames Album von Niconé und Sascha Braemer. Anfang des Jahres das neue Album von Dapayk & Padberg. Und zwischendurch natürlich spektakuläre EPs von unserem super Newcomer Björn Störig, sowie Animal Trainer und Kellerkind.

danke + lieben Gruß.
oliver.

Über Philipp

Philipp, der wohl größte Pan-Pot Fan auf Erden, ist das Herz und die Seele von replay – um nicht zu sagen: Philipp ist replay, wenn er nicht gerade als Webdesigner arbeitet. In vielen Beiträgen und musikalischen Schmankerln lässt Philipp euch an seiner Liebe zur Musik und nicht zuletzt an seiner musikalischen Entwicklung teilhaben. Im Moment öffnet er immer wieder gern die Schubladen Deep House, Tech House und Techno. Und dies macht er in jeder freien Minute, die sich finden lässt - mit jeder Menge Einsatz und Engagement, mit unglaublich viel Liebe zum Detail und einer LKW-Ladung Herzblut. Um euch weiterhin qualitativ hochwertige Einblicke in die Welt der elektronischen Tanzmusik zu liefern, ist Philipp für euch immer wieder ganz vorn dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.