Ostgut Ton | Zehn

Ostgut Ton ist zehn geworden. Zu diesem Anlass veröffentlicht das traditionsreiche Label eine Compilation. „Zehn“ erschien am 30. Oktober und enthält Tracks u.a. von Steffi, Marcel Dettmann, Efdenim, Ben Klock, Answer Code Request, DVS1 und Nick Höppner.

Soundtechnisch gestaltet sich der Sampler sehr abwechslungsreich. Von experimentellem Ambient über atmosphärisch-düstere aber auch frohe Klangwelten bis hin zu Techno in Reinkultur ist alles dabei. Und das in gewohnt hoher Qualität. Die Kollektion ist in verschiedenen Formaten – physisch und digital – erscheinen, darunter auch eine limitierte 10×12″- Vinyl-Box und eine eben solche 3x-CD-Box.

Trackliste

Zehn | Eins
A1 S/D – The Launderette
A2 Norman Nodge – Beastmode
B Boris – Lock
Artwork by Jennifer Burtchen

Zehn | Zwei
A Marcel Dettmann – Encode II
B1 Efdemin – unten links
B2 Kobosil – Saldae
Artwork by Jenus Baumecker-Kahmke

Zehn | Drei
A L.B. Dub Corp – Roller feat. Function (Len Faki Interpretation)
B1 Function – DX3_Analog_Bass_Seq
B2 Substance – Keine Angst
Artwork by Norbert Trompeteler

Zehn | Vier
A Dinky – Planes (Matthew Styles Dub Mix) (vinyl exclusive)
B1 Nick Höppner – Double-Cross
B2 Virginia – Never Underestimate
Artwork by Gregory Myrgiotis

Zehn | Fünf
A1 DVS1 – [Ecks]
A2 Answer Code Request – Zeitspielraum
B Doms & Deykers – Whirling
Artwork by Kurt von Bley

Zehn | Sechs
A Barker & Baumecker – Love Is A Battlefield
B1 AtomTM – Stromlinien
B2 Anthony Parasole – Heartbeat
Artwork by Lee Wagstaff

Zehn | Sieben
A Martyn – Jah Bedouin
B1 AtomTM & Tobias. – Physik E7532
B2 Planetary Assault Systems – Hama Static
Artwork by Viron Erol Vert

Zehn | Acht
A1 DIN – Mono
A2 Fiedel – Probe-806
B Tobias. – Like A Drug
Artwork by Uli Knörzer

Zehn | Neun
A Ben Klock – Sirens
B1 Ryan Elliott – Smith Lake
B2 Len Faki – Rainbow Delta (Ambient Mix)
Artwork by Stephen Dunne

Zehn | Zehn
A Marcel Fengler feat. Elif Biçer – Fallin‘
B1 Etapp Kyle – Nolah
B2 Steffi – löweborschtel
Artwork by Yusuf Etiman

Ostgut Ton | Zehn

Über Martin

Martin, IT-Spezi aus Chemnitz mit Liebe zur elektronischen Musik, unterstützt seit 2013 replay. Er steht zurzeit total auf härteren, düsteren Sound von Labels wie CLR, Drumcode oder Dystopian. Demnach hat er es sich zum Ziel gesetzt, vor allem den Bereich Techno voran zu treiben. Dabei ist er aber auch immer offen für andere Genres der elektronischen Musik. An den Wochenenden stürzt er sich gerne ins nächtliche Getümmel der verschiedensten Locations, um mit Freunden zu feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.