replaycast #33 – Stigmatique

replaycast #33 - Stigmatique

Wir freuen uns, euch den 33. replaycast vom Leipziger Stigmatique zu präsentieren.

Irritiert durch herkömmliche Discos fand Marcus Richter, so Stigmatique mit bürgerlichem Name, schon sehr früh den Weg in Clubs seiner Heimatstadt Leipzig, die ihn seit seiner Jugend prägten und Marcus und Techno zusammenbrachten. Dies hinterließ bei Marcus derartige Spuren, dass er sich als Tradionalist irgendwann entschloss, mit Platten auflegen zu lernen.

Der Spaß an der Musik und sein innerer Antrieb sorgten für ein rasches Erlernen sowohl der Technik als auch einer guten Trackauswahl, sodass er zu ersten Gigs als Stigmatique in Leipziger Clubs eingeladen wurde. Dabei überzeugte er mit teilweise harten Sounds, ohne jedoch jemals seinen Groove zu verlieren.

Es ist vielleicht genau das, was Stigmatique ausmacht, dass er gerade nicht nur auf die harte Bassline setzt, sondern eben auch den Zwischentönen Platz gibt. Diese Offenheit, an elektronische Musik heranzugehen, führte ebenso dazu, dass er problemlos und ohne falsch verstandene Treue zu Techno seine Freunde mit House- und Afterhoursets beglückte.

Stigmatiques Sets zeichnen sich dadurch aus, dass selbst ein anfangs unbeteiligter Zuhörer erkennt, dass hier kein Plattenaneinanderreiherer, sondern ein DJ am Werk ist, der sich über seine Musik Gedanken gemacht hat und in der Lage ist, durch sie eine Geschichte zu erzählen.

Der für uns aufgenommene Podcast, übrigens nur Vinyl, beweist einmal mehr Stigmatiques Liebe zu Techno, die sich gelegentlich auch eben darin zeigt, Tracks etwas langsamer als gewohnt abzuspielen, um die volle Bandbreite dieser wunderbaren Musik zeigen zu können, die für den einen oder anderen vielleicht auch eine Art hypnotischer Wirkung entfaltet.

Über Philipp

Philipp, der wohl größte Pan-Pot Fan auf Erden, ist das Herz und die Seele von replay – um nicht zu sagen: Philipp ist replay, wenn er nicht gerade als Webdesigner arbeitet. In vielen Beiträgen und musikalischen Schmankerln lässt Philipp euch an seiner Liebe zur Musik und nicht zuletzt an seiner musikalischen Entwicklung teilhaben. Im Moment öffnet er immer wieder gern die Schubladen Deep House, Tech House und Techno. Und dies macht er in jeder freien Minute, die sich finden lässt - mit jeder Menge Einsatz und Engagement, mit unglaublich viel Liebe zum Detail und einer LKW-Ladung Herzblut. Um euch weiterhin qualitativ hochwertige Einblicke in die Welt der elektronischen Tanzmusik zu liefern, ist Philipp für euch immer wieder ganz vorn dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.