Resonance, die erste

24.01.2015 - Resonance - AJZ, Chemnitz

Relativ spontan entschied ich letzten Samstag ein neues Event im AJZ in Chemnitz zu besuchen: Resonance, das mit zwei Floors aufwartete. Die Location war ziemlich außergewöhnlich.

AJZ steht für „Alternatives Jugendzentrum“. Sonst finden dort beispielsweise Konzerte, kulturelle oder politische Projekte und Sportveranstaltungen statt. Kurzum, ein buntes Freizeitangebot.

Zurück zur Resonance. Der Technofloor namens „St. Etienne“ war wunderbar düster. Besonders gelungen fand ich die in schwarz-weiß gehaltenen Visuals hinter dem DJ-Pult. Am besten gefiel mir hier das Set von ERNST aus Leipzig. Dieser legte ein düsteres, atmosphärisches Intro hin, dessen Klänge mich an die Sounds von Monoloc (CLR) erinnerten. Darauf folgte purer Techno, der genau meinen Nerv traf. Wenn es etwas an diesem Floor zu kritisieren gab, dann vielleicht, dass er genau am Eingangsbereich lag, an dem andauernd die Tür auf und zu ging und Leute vorbei liefen.

Der zweite Bereich bot ein erfrischend anderes Ambiente. Die „Kollonade“ hatte einen gemütlich-rustikalen Kneipen-Charme mit Bar und Sitzmöglichkeiten. Der Floor dort war klein, aber fein und ich fühlte mich auch hier sehr wohl. An dieser Stelle möchte ich besonders das Set von Tongeist hervorheben, das sich durch einen eigenen, sehr speziellen, aber enorm tanzbaren Sound auszeichnete.

Eben diese beiden völlig unterschiedlichen Floors machten für mich den Reiz aus. Alles in allem war das eine sehr gelungene Veranstaltung mit angenehmen Publikum, toller Musik und sicherlich sehr positiver RESONANZ. Ich bin gespannt, was da in Zukunft noch so kommt…

Die Bilder der Veranstaltung gibt’s drüben bei Facebook.

Resonance die erste

Über Martin

Martin, IT-Spezi aus Chemnitz mit Liebe zur elektronischen Musik, unterstützt seit 2013 replay. Er steht zurzeit total auf härteren, düsteren Sound von Labels wie CLR, Drumcode oder Dystopian. Demnach hat er es sich zum Ziel gesetzt, vor allem den Bereich Techno voran zu treiben. Dabei ist er aber auch immer offen für andere Genres der elektronischen Musik. An den Wochenenden stürzt er sich gerne ins nächtliche Getümmel der verschiedensten Locations, um mit Freunden zu feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.