Swedish House Mafia – Take One

Take One

Take One

Bei den drei Herren aus Schweden, Axwell, Sebastian Ingrosso und Steve Angello, die zusammen die Swedish House Mafia bilden, läuft es zur Zeit mehr als rund. Die beiden letzten Singles „One“ und „Miami 2 Ibiza“ sind beide immer noch Tanzflächenfüller in den Clubs und landeten auch auf ansehnlichen Platzierungen in den Singlecharts.

In den großen Clubs rund um den Globus sind die drei extrem begehrt und vermögen es auch ganze Hallen und Stadien zu füllen. Warum sollte man dann diese Welle des Erfolges nicht nutzen, um einen weiteren Coup zu landen? Am 29.11.2010 (Deutschland 24.11.2010) ist der weltweite Veröffentlichungstermin für „Take One„, einer Dokumentation über die Swedish House Mafia. Den Inhalt des Films kann man mit folgenden Wortfetzen beschreiben: 2 Jahre, 15 Länder, 285 Gigs. Der Soundtrack „Until One“ dazu erschien schon Ende Oktober.

Bei Amazon kann man die Deluxe Box vorbestellen. Allerdings kostet diese 84,99 Euro. Dafür erhält man den Film selbst, das oben erwähnte Album „Until One“, ein Buch und eine Vinyl mit den Singles „One“ und „Miami 2 Ibiza“. Ob der Preis gerechtfertigt ist, lässt sich schwer sagen. Bleibt abzuwarten, was der Film einzeln (als Download) kostet. Ich und Philipp sind jedenfalls schon sehr gespannt und in voller Vorfreude auf den Streifen.

Trailer

Nicht nur der Trailer macht Freude auf mehr, sondern auch die noch recht kargen Äußerungen des Regisseurs Christian Larson sorgen dafür, dass man es kaum erwarten kann, bis der Film endlich erscheint.

Larson added that fans can expect a linear rollout of SHM’s eventful year in the film. „It’s not narrated at all. It’s just sequences of them and it’s made into a story. It’s all chronological. It’s just me following them around and they become characters in their own film. It all happened pretty naturally. It was pretty easy because they are all such strong characters, all three of them.“

Lest am besten selbst den ganzen Artikel auf MTV.com.

Über Olbi

(Derzeit inaktiv) Markus, besser bekannt als Olbi, ist seit den Anfängen von replay dabei. Auch wenn es aufgrund seines Studiums in letzter Zeit etwas ruhiger um ihn geworden ist, hat er seine Vorliebe für elektronische Musik nie verloren. Seine Arbeit im Bereich der Lasertechnik lässt ihm zwar immer noch nicht so viel Zeit, doch versucht er ab und zu auch einen Beitrag beizusteuern. Musikalisch kann sich Olbi auf keine bestimmte Richtung festlegen. Ihm gefällt alles, was ordentlich nach vorne geht, aber auch melodische Stücke lassen sein Herz höher schlagen.

6 Gedanken zu „Swedish House Mafia – Take One

    1. Philipp (House 2 Electro) schreibt:

      2

      @max

      Also bei Amazon ist „Take One“ schon erhältlich. Bei iTunes habe ich gerade geschaut. Ergebnis: Noch nicht verfügbar. Bei iTunes ist wahrscheinlich der weltweite Release (29.11.2010) relevant.

  1. Philipp (House 2 Electro) schreibt:

    3

    Raveline macht es möglich. In Zusammenarbeit mit virtualnights.com und MyVideo präsentieren sie exklusiv “Take One – A Documentary About Swedish House Mafia”.

    Ab kommenden Dienstag, 12 Uhr, kann man die Dokumentation auf raveline.de oder den beiden Partner-Portalen schauen.

    1. Philipp schreibt:

      6

      Da muss ich dir 100%ig zustimmen. Seit dem die Swedish House Mafia vor ca. 2 Jahren auch auf den Black-Music-Künstler-Zug aufgesprungen ist, hat die Musik qualitativ abgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

"Wenn wir könnten, würden wir Musik heiraten…"