Warum die Time Warp Mannheim 2015 trotz Kritikpunkten ein Event der Extraklasse ist

Die Time Warp Mannheim 2015 ist nun schon wieder Geschichte. Im Vorfeld wurde das Event in der Festivalliste für April in vielen internationalen Magazinen wie Beatport, Resident Advisor oder Pulse Radio auf dem ersten Platz geführt – nicht ohne Grund.

17.000 Besucher aus über 20 Ländern hatten den Weg nach Mannheim angetreten, um den Mythos Time Warp einmal selbst zu erleben. Die Tickets waren bereits Tage im Voraus ausverkauft.

Kritikpunkte

Ja, das Ticket war mit 72 Euro (inklusive Gebühren) verdammt teuer. Ja, der Einlass war total überfüllt. Ja, die Hallen waren sehr voll (laut Veranstalter waren 17.000 Gäste auf dem Gelände). Ja, das Token-System ist nicht optimal und weckte den Anschein der Abzocke. Ja, die Preis-Leistung für Getränke und Essen war alles andere als gut. Ja, es sind zu viele Floors, bei denen sich die Spielzeiten vieler Künstler (über 60 waren in diesem Jahr da) überschneiden.

Musikalisch und visuell top

Doch sind wir mal ehrlich: Es geht in erster Linie nur um die Musik. Wir waren wegen den musikalischen Darbietungen, den Visuals und der Masse an einmalig guten Künstlern, die man wohl sonst kaum oder nicht so oft in Deutschland antrifft, da. Denn wo sonst trifft man mal Carl Cox, Dixon, Dubfire, Laurent Garnier oder Tale Of Us an (außer Berlin). Der Kampf, alles hautnah ziemlich weit vorn oder in der ersten Reihe mitzuerleben, hat sich in vielerlei Hinsicht gelohnt. Es war musikalisch und visuell ein Fest. Man hat auch sofort gemerkt, dass das Spielen auf der Time Warp für die Künstler eine Sache der Ehre war. Insgesamt sind da Erinnerungen entstanden, die man gern behält und auf die man gern zurück blickt.

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Time Warp Mannheim 2015

Über Philipp

Philipp, der wohl größte Pan-Pot Fan auf Erden, ist das Herz und die Seele von replay – um nicht zu sagen: Philipp ist replay, wenn er nicht gerade als Webdesigner arbeitet. In vielen Beiträgen und musikalischen Schmankerln lässt Philipp euch an seiner Liebe zur Musik und nicht zuletzt an seiner musikalischen Entwicklung teilhaben. Im Moment öffnet er immer wieder gern die Schubladen Deep House, Tech House und Techno. Und dies macht er in jeder freien Minute, die sich finden lässt - mit jeder Menge Einsatz und Engagement, mit unglaublich viel Liebe zum Detail und einer LKW-Ladung Herzblut. Um euch weiterhin qualitativ hochwertige Einblicke in die Welt der elektronischen Tanzmusik zu liefern, ist Philipp für euch immer wieder ganz vorn dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.